Grimm-Gräber in Kassel

Fragen, Diskussionen und Informationssammlungen
zu den Biographien der Brüder Grimm, ihrer
Verwandten und Freunde - Briefe, Tagebücher usw.

Grimm-Gräber in Kassel

Beitragvon Holger Ehrhardt » Montag, 16. Januar 2006, 23:05

Nach den schönen Aufnahmen vom Matthäus-Friedhof möchte ich die
Grimm-Interessierten auf die vielleicht etwas weniger bekannten Kasseler
Gräber der Familie Grimm hinweisen. Auf dem Friedhof an der Lutherkirche,
ganz zentral gelegen, nur fünf Minuten vom Königsplatz entfernt, findet
sich das Grab der Mutter der Brüder Grimm, Dorothea (1755-1808). Schräg
dahinter, mit einem Abguss des Engels von Werner Henschel, sieht man das
Grab von Lotte Hassenpflug, geb. Grimm, der Schwester von Jacob und Wilhelm.

Bild

Bild

Bild

Nicht ganz so zentral, in der Nähe der Kasseler Universität an der
Holländischen Straße, befindet sich der Hauptfriedhof. Auch hier sind noch
mehrere Gräber von Verwandten der Brüder Grimm vorhanden. Da ist zunächst
eine Anlage mit acht Gräbern, darunter zwei Brüder von Jacob und Wilhelm:
Carl und Ludwig Emil Grimm.

Bild

Bild
Bild

Zwischen beiden Brüdern ein etwas verwitterter Stein, auf dem man noch den
Namen der Schwiegermutter Ludwig Emil Grimms, Friederike Böttner, geb.
Wille (1769-1848), entziffern kann. Dass im oberen Teil der Name ihres
Mannes, des Kasseler Hofmalers Wilhelm Böttner (1752-1805), stand, kann man
nur noch mutmaßen.

Bild

Unweit davon findet man eine Grabanlage der Familie Hassenpflug.
Interessant ist hierbei die Ruhestätte von Carl Hassenpflug, einem Sohn von
Lotte. Er war Professor für Bildhauerei an der Kasseler Akademie. Sein Grab
ist ebenso wie das Grab von Ludwig Emil Grimm ein Ehrengrab der Stadt Kassel.

Bild

Wenn man ganz genau sucht, findet man auch noch unter zwei Eiben versteckt
einen Obelisken, das Grab eines Schwagers von Wilhelm Grimm, des Apothekers
Johann Rudolf Wild (1783-1849).

Bild

Neben Gräbern von Verwandten finden sich auch Gräber von Freunden und
Bekannten der Brüder Grimm, deren Geburts- und Sterbedaten sich häufig
schlecht recherchieren lassen. Wäre hier nicht ein geeigneter Ort, solche
Daten zu sammeln oder auszutauschen?
Holger Ehrhardt
 
Beiträge: 24
Registriert: Dienstag, 10. Januar 2006, 10:31
Wohnort: Kassel

Zurück zu Grimmbiographik und Quellen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron