15 Jahre Verlag der BGG Kassel

In Kassel gingen die Brüder Grimm zur Schule und legten ab 1805 die Grundlagen ihres wissenschaftlichen Werkes. 1897 und 1942 wurden in Kassel Grimm-Gesellschaften gegründet. Die Landesbibliothek baute eine große Grimm-Sammlung auf. An diese Tradition knüpfte man 1959 mit der Gründung des Brüder Grimm-Museums an. Es soll zu einer touristisch orientierten "Grimm-Welt" ausgebaut werden. Seit 2012 besteht an der Universität Kassel eine Professur zur Grimm-Forschung.

15 Jahre Verlag der BGG Kassel

Beitragvon Heinz Trautmann » Mittwoch, 15. November 2006, 10:45

Am Sonntag wurden 15 Jahre Verlag der BGG in Kassel gefeiert und zugleich die Richtung der Kasseler Grimmforschung vorgegeben: Nach Jahren mühevoller Grimm-Forschung in der ersten Reihe (Dr. Lauer: "Das Jahrbuch der Grimm-Gesellschaft - ihre Hauptpublikation - hat sich zum internationalen Forum der Grimm-Forschung entwickelt"), will man nun auch abseits der wissenschaftlichen Forschung Neuland betreten. Die HNA berichtet in der heutigen Ausgabe:

Frau Holle jetzt im handlichen Format
Grimm-Gesellschaft gibt neue Publikation heraus


KASSEL. Mit einer neuen Publikation will die Brüder-Grimm-Gesellschaft ein Publikum auch jenseits der Fachwelt ansprechen. Vorsitzender Klaus Dieter Staubach und der Direktor des Kasseler Brüder-Grimm-Museums, Dr. Bernhard Lauer, präsentierten jetzt das neue Projekt. In diesen Tagen erscheint das erste Heft eines neuen "Brüder Grimm Journals". Es ist für drei Euro im Museum und in Kasseler Buchläden erhältlich.

Auf 34 durchgehend farbigen Seiten im DIN-A-4-Format stellen Lauer und andere Autoren das Wirken der Grimms vor und legen im Leitartikel den Schwerpunkt auf das europäische Denken der Brüder.

Weitere Themen sind unter anderem die Ausstellung "Frau Holle", die noch bis 24.12. im Brüder-Grimm-Museum zu sehen ist, eine Spurensuche nach Grimm-Gräbern auf deutschen Friedhöfen, eine Bildernachlese zur Museumsnacht, ein Bericht über vom Land Hessen geförderte Grimm-Ausstellungen in Japan sowie Buchvorstellungen. Das Heft soll künftig zweimal im Jahr erscheinen. Startauflage: 5000 Exemplare. Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst steuert 2500 Euro bei.

Bei einem Festakt der Brüder-Grimm-Gesellschaft wurde die 15-jährige Verlagstätigkeit der Gesellschaft gewürdigt. Rund 100 Publikationen sind in dieser Zeit erschienen, so Staubach.

Lauer betonte, dass sich das Jahrbuch der Grimm-Gesellschaft - ihre Hauptpublikation - zum internationalen Forum der Grimm-Forschung entwickelt habe. Bis 2004 sind die Jahrbücher bereits erschienen, die neueste Ausgabe sei fertig, ihre Finanzierung aber noch nicht gesichert. (fra)

14.11.2006

Siehe auch: http://forum.hna.de/forum/viewtopic.php ... 819#p28819
Heinz Trautmann
 
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag, 2. Februar 2006, 20:46

Zurück zu Kassel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron