Grimms Werke und Briefe / Kasseler Ausgabe

In Kassel gingen die Brüder Grimm zur Schule und legten ab 1805 die Grundlagen ihres wissenschaftlichen Werkes. 1897 und 1942 wurden in Kassel Grimm-Gesellschaften gegründet. Die Landesbibliothek baute eine große Grimm-Sammlung auf. An diese Tradition knüpfte man 1959 mit der Gründung des Brüder Grimm-Museums an. Es soll zu einer touristisch orientierten "Grimm-Welt" ausgebaut werden. Seit 2012 besteht an der Universität Kassel eine Professur zur Grimm-Forschung.

Rubrikwechsel für "Edition Grimm"?

Beitragvon Bonoboche » Montag, 11. September 2006, 15:36

Die "Edition Grimm" gehört meines Erachtens gemäß den Formulierungen auf den Websites der Stadt Kassel und des BGM / der BGG in die Rubrik 2 "erschienen gemeldete, aber nicht existierende Werke" der ELFE. Denn es heißt auf den Websites, die BG-Gesellschaft gebe die "Edition Grimm" heraus; dies impliziert, daß die "Edition Grimm" überhaupt existieren müßte.
Im Forum der Kasseler "HNA" habe ich deshalb eine in dieser Hinsicht korrigierte Version 5.1 der ELFE eingestellt, http://forum.hna.de/forum/viewtopic.php?id=800; nun bleibt abzuwarten, ob es innerhalb der Version 5 noch weiteren Änderungsbedarf gibt. Deshalb kopiere ich die Version 5.1 erst einmal nicht hier herüber.
Bonoboche
 
Beiträge: 61
Registriert: Dienstag, 30. Mai 2006, 21:10

Neues von der "Edition Grimm"

Beitragvon Bonoboche » Montag, 9. Oktober 2006, 15:57

Hinsichtlich der "Edition Grimm" möchte ich noch eine Korrektur vornehmen.
Nutzer(innen) des Forums der Kasseler "HNA" (http://forum.hna.de/forum/viewtopic.php?pid=26056#p26056) haben dankenswerterweise Informationen über die "Edition Grimm" zusammengetragen. Demnach handelt es sich nicht um eine Buchreihe, sondern um Postkartenserien und ähnliches, was wohl außerhalb des Forschungsgebietes der ELFE liegen dürfte.
Der "Edition Grimm" wird nach den Kasseler Erkundigungen eine Postkartenserie mit Bildern von Otto Ubbelohde zugeordnet. Dazu aus dem HNA-Forum vom heutigen Datum:
Manuela Kiesewetter hat geschrieben:Unter den Signum der EDITION GRIMM erscheinen im Verlag der Brüder Grimm Gesellschaft eV in unregelmäßigen Abständen ausgewählte Märchen- und Sagenillustrationen die bekannte Künstler dieses Genres (hier Fehlte der Apostrof) mit einer kurzen Darstellung zu Leben und WErk oder einfach ein spezielles Theme in seinen wichtigsten Aspekten zusammenfassen und präsentieren.
Märchenillustrationen - Serie 1
Otto Ubbelohde
Redaktion: Bernhard Lauer
Grapfik: Daniel Roten
Scan: Norman Seliger
Copyrigt 2002 by Brüder Grimmgesellschaft ev
Alle Reche vorenthalten - All rihts reversed
Und damit die Kritikaste (TM) auch nicts zu mäckern haben hat Dr.Lauer eine ISDN Nummer vergeben: 3-929633-36-1
In den Umschlag befinden sich 12 Bildpostkarten von Otto Ubbelode. Innen im Umschlag hat Frau Professor Müllerpasinki einen wissenschaftlichen Text geschrieben.

Die Version 5.1 der ELFE ziehe ich demnach zurück. Die "Edition Grimm" müßte aus der ELFE gestrichen bzw. einer neuen Rubrik "begonnene Publikationsreihen" zugeordnet werden, sofern die ELFE Postkartenreihen erfassen soll.
Bonoboche
 
Beiträge: 61
Registriert: Dienstag, 30. Mai 2006, 21:10

Angemaßte Herausgabe von zwei Brief-Bänden

Beitragvon P. Schmitz » Sonntag, 10. Dezember 2006, 15:10

Liebe Kasseler,

es war interessant, in den letzten Wochen die Beiträge zur erneuten Fälschung im Zusammenhang mit der Brüder-Grimm-Gesellschaft e.V. in Kassel zu verfolgen. Beim Nachlesen des Unesco-Antrages fiel mir noch ein Detail ins Auge, das ich eigentlich nicht mehr für möglich gehalten habe. Die ELFE kann um zwei weitere Werke ergänzt werden. Doch damit nicht genug. Die neu aufzunehmenden Werke (davon konnte ich mich nach Überprüfung an den Originalausgaben überzeugen) müssen in eine bisher noch nicht erfasste Kategorie in der ELFE aufgenommen werden.
Unter
http://portal.unesco.org/ci/en/ev.php-U ... N=201.html
findet sich folgende Angabe:

"Brüder Grimm: Werke und Briefwechsel in kritisch kommentierten Einzelausgaben [Works and correspondances in critical and annotaded editions]. Hrsg. von Bernhard Lauer. Kassel: Brüder Grimm-Gesellschaft, 1998ff.; bisher umfangreiche 2 Bde, weitere im Druck bzw. in Vorbereitung."

In den beiden Bänden mit Briefen zur sogenannten "Kasseler Ausgabe" finde ich als Herausgeber des Bandes 1 "Holger Ehrhardt" und als Herausgeber des Bandes 2 "Ewald Grothe". Im Impressum beider Bände finde ich unter dem Stichwort Schriftleitung "Bernhard Lauer". Darunter verstehe ich allerdings nicht Herausgeber, zumal auf dem Titel der Bände beide Male als Herausgeber und Bearbeiter andere Personen genannt sind.

Ein ganz klarer Fall von Anmaßung fremder Geistesprodukte, soweit man das bei Editionen sagen kann. Für die ELFE führe ich deswegen die neue Kategorie "Anmaßung fremden geistigen Eigentums" ein. Hier wird verlegerische Tätigkeit zur Herausgebertätigkeit hochgestapelt. - Herzlichen Glückwunsch nach Kassel! Ein wahrlich interessanter Fall.

Das neue Update der ELFE lautet:

ELFE 6.0 (10.12.06)

1. existierende Werke
1.1) Die Brüder Grimm. Leben und Wirken. Zusammengestellt und kommentiert von Bernhard Lauer. Kassel 2005. 64 S., mit zahlr. [65] Abb., ISBN: 3-929633-37-X

2. erschienen gemeldete, aber nicht existierende Werke
2.1) Bernhard Lauer: Das Palais Bellevue in Kassel. Kassel 2003.
2.2) Bernhard Lauer: Die Bedeutung der Brüder Grimm gestern und heute. Kassel 2003.

3. Anmaßung fremden geistigen Eigentums
3.1./3.2) Brüder Grimm: Werke und Briefwechsel in kritisch kommentierten Einzelausgaben. Hrsg. von Bernhard Lauer. Kassel: Brüder Grimm-Gesellschaft, 1998ff.; bisher umfangreiche 2 Bde, weitere im Druck bzw. in Vorbereitung.
[korrekt:
Bd. 1: Hrsg. und bearb. von Holger Ehrhardt. Kassel/Berlin 1998;
Bd. 2: Hrsg. und bearb. von Ewald Grothe. Kassel/Berlin 2000.
beide Bände: "Schriftleitung Bernhard Lauer"]

4. in Vorbereitung/im Druck befindliche Werke mit genauen Buchangaben
4.1) Gerhard von Reutern (1794-1865). Ein Lebensbild, dargestellt von seinen Kindern. Mit einem bio-bibliographischen Anhang. Neu herausgegeben und eingeleitet von Bernhard Lauer. Kassel 1994 (in Vorbereitung), ca. 180 S., mit zahlr. Abb., 49,80 DM, ISBN: 3-929633-20-7 [2005: ca. 192 S., Währungsumstellung auf 29,80 €]
4.2) Jacob und Wilhelm Grimm. Werke und Briefwechsel: Briefwechsel der Brüder Grimm mit Joh. Heinrich Bang (einschl. der Briefwechsels von Friedrich von Savingy mit J.H.C. Bang). Kassel 2001, 400 S., zahlr. Ill., ISBN: 3-929633-65-3
4.3) Jacob und Wilhelm Grimm. Werke und Briefwechsel: Politische und zeitgeschichtliche Schriften. Kassel 2002, 400 S., ISBN: 3-929633-69-8
4.4) Jacob und Wilhelm Grimm. Werke und Briefwechsel: Sprachtheoretische und grammatische Schriften. Kassel 2002, 800 S., zahl. Ill., ISBN: 3-929633-70-1
4.5) Jacob und Wilhelm Grimm. Werke und Briefwechsel: Autobiographische Schriften und Fragmente. Kassel 2003, 400 S., zahl. Ill., ISBN: 3-929633-68-X [mehrfach angekündigt seit 1990 bis 2005]
4.6) Sprache als gesellschaftliche Erkenntnisform. Eine Untersuchung über das Wesen der Sprache als Einleitung zu einer Theorie des Sprachwandels. Kassel, ca. 192 S., in Vorbereitung, ISBN: 3-929633-78-7, 29,80 Euro [2005]
4.7) Gurimu Kyodai. Beiträge zum Ersten Deutsch-Japanischen Brüder Grimm-Symposion in Steinau an der Straße vom 16. bis 19. September 1999. Herausgegeben von Bernhard Lauer, ca. 320 S., in Vorbereitung 49,80 €, ISBN:
4.8.) Das Brüder Grimm-Museum Kassel im internationalen Spiegel von Presse, Rundfunk und Fernsehen. Zus.gestellt von Bernhard Lauer. Kassel: Brüder Grimm-Gesellschaft, 1994 (im Druck).
4.9.) Wie Dornröschen einst nach Kassel kam. Märchen, Politik und Kunst. Die Geschichte der Familie Hassenpflug zwischen Frankreich und Deutschland (Begleitheft i.V.)

5. Ankündigungen von Werken
5.1) Rotraut Fischer und Bernhard Lauer: Itinerar für die Brüder Jacob und Wilhelm Grimm [1992]
5.2) Edition dieser Tage- und Besucherbücher (von Wilhelm Grimm) seit 1990 [1992]
5.3) Reihe Facsimilia Grimmiana. Hrsg. von Bernhard Lauer [1996]
5.4) Briefwechsel zwischen den Brüdern Grimm und Karl von Richthofen. [2005]
5.5) Briefwechsel zwischen den Brüdern Grimm und Paul Johannes Merkel [2005]

6. Werke von Dr. Lauer, die angeblich im Ausland von anderen Autoren längst publiziert wurden, die jedoch niemand außer Dr. Lauer nachweisen kann
6.1) Bernhard Lauer u. Bärbel Plötner: Jacob Grimm und die Academie Celtique (in Vorbereitung). [1991]
(Präzisiert durch B. Plötner:) Bernhard Lauer, Bärbel Plötner: Jacob Grimm und die Keltische Akademie. Jahrbuch der Brüder Grimm-Gesellschaft, t. 3, 1993, en préparation.

7. Ankündigungen von Datenbanken
7.1) Arbeitsregister aller mit den Brüdern Grimm in Kontakt stehenden bzw. von ihnen erwähnten Zeitgenossen in Form eines Zettelkataloges [1992]
7.2) wissenschaftliche Dokumentation der internationalen KHM-Übersetzungen [1992]
7.3) Grimm-spezifische Datenbank - im Rahmen der laufenden internationalen Brüder Grimm-Bibliographie - zwischen 1971 und 1985 [1992]
P. Schmitz
 
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag, 31. Januar 2006, 14:19
Wohnort: Göttingen

Erneute Geisterpublikation von Dr. Bernhard Lauer (Kassel)

Beitragvon P. Schmitz » Mittwoch, 3. Januar 2007, 21:25

Liebe internationale Grimmforschung, liebe Stadt Kassel!

Durch den freundlichen Hinweis eines Benutzers des HNA-Forums mit dem (wohl erfundenen) Nick "Maki" wurden die Mitarbeiter der ELFE (der Elektronischen Lauer Forschungs-Enzyklopädie) auf eine Internetseite aufmerksam gemacht, auf der sich eine weitere Buchankündigung des Kasseler Museumsdirektors Dr. Bernhard Lauer findet:

http://www.kasselgewinnt.de/frame.asp?c=7&d=95&item=278

Die Passage lautet wie folgt:

"Zwei Ereignisse kommen 2005 dabei gelegen: der 250. Geburtstag der Märchenerzählerin Dorothea Viehmann und 50 Jahre documenta. Dr. Bernhard Lauer, Leiter des Brüder-Grimm-Museums in Kassel, wird ein Buch über Dorothea Viehmann veröffentlichen, die documenta soll in eine Reihe von Ausstellungen in Berlin und auch in Hamburg Thema sein [...]"

Damit benötigt die ELFE ein Update.

ELFE 7.0 (03.01.07)

1. existierende Werke
1.1) Die Brüder Grimm. Leben und Wirken. Zusammengestellt und kommentiert von Bernhard Lauer. Kassel 2005. 64 S., mit zahlr. [65] Abb., ISBN: 3-929633-37-X

2. erschienen gemeldete, aber nicht existierende Werke
2.1) Bernhard Lauer: Das Palais Bellevue in Kassel. Kassel 2003.
2.2) Bernhard Lauer: Die Bedeutung der Brüder Grimm gestern und heute. Kassel 2003.

3. Anmaßung fremden geistigen Eigentums
3.1./3.2) Brüder Grimm: Werke und Briefwechsel in kritisch kommentierten Einzelausgaben. Hrsg. von Bernhard Lauer. Kassel: Brüder Grimm-Gesellschaft, 1998ff.; bisher umfangreiche 2 Bde, weitere im Druck bzw. in Vorbereitung.
[korrekt:
Bd. 1: Hrsg. und bearb. von Holger Ehrhardt. Kassel/Berlin 1998;
Bd. 2: Hrsg. und bearb. von Ewald Grothe. Kassel/Berlin 2000.
beide Bände: "Schriftleitung Bernhard Lauer"]

4. in Vorbereitung/im Druck befindliche Werke mit genauen Buchangaben
4.1) Gerhard von Reutern (1794-1865). Ein Lebensbild, dargestellt von seinen Kindern. Mit einem bio-bibliographischen Anhang. Neu herausgegeben und eingeleitet von Bernhard Lauer. Kassel 1994 (in Vorbereitung), ca. 180 S., mit zahlr. Abb., 49,80 DM, ISBN: 3-929633-20-7 [2005: ca. 192 S., Währungsumstellung auf 29,80 €]
4.2) Jacob und Wilhelm Grimm. Werke und Briefwechsel: Briefwechsel der Brüder Grimm mit Joh. Heinrich Bang (einschl. der Briefwechsels von Friedrich von Savingy mit J.H.C. Bang). Kassel 2001, 400 S., zahlr. Ill., ISBN: 3-929633-65-3
4.3) Jacob und Wilhelm Grimm. Werke und Briefwechsel: Politische und zeitgeschichtliche Schriften. Kassel 2002, 400 S., ISBN: 3-929633-69-8
4.4) Jacob und Wilhelm Grimm. Werke und Briefwechsel: Sprachtheoretische und grammatische Schriften. Kassel 2002, 800 S., zahl. Ill., ISBN: 3-929633-70-1
4.5) Jacob und Wilhelm Grimm. Werke und Briefwechsel: Autobiographische Schriften und Fragmente. Kassel 2003, 400 S., zahl. Ill., ISBN: 3-929633-68-X [mehrfach angekündigt seit 1990 bis 2005]
4.6) Sprache als gesellschaftliche Erkenntnisform. Eine Untersuchung über das Wesen der Sprache als Einleitung zu einer Theorie des Sprachwandels. Kassel, ca. 192 S., in Vorbereitung, ISBN: 3-929633-78-7, 29,80 Euro [2005]
4.7) Gurimu Kyodai. Beiträge zum Ersten Deutsch-Japanischen Brüder Grimm-Symposion in Steinau an der Straße vom 16. bis 19. September 1999. Herausgegeben von Bernhard Lauer, ca. 320 S., in Vorbereitung 49,80 €, ISBN:
4.8.) Das Brüder Grimm-Museum Kassel im internationalen Spiegel von Presse, Rundfunk und Fernsehen. Zus.gestellt von Bernhard Lauer. Kassel: Brüder Grimm-Gesellschaft, 1994 (im Druck).
4.9.) Wie Dornröschen einst nach Kassel kam. Märchen, Politik und Kunst. Die Geschichte der Familie Hassenpflug zwischen Frankreich und Deutschland (Begleitheft i.V.)

5. Ankündigungen von Werken
5.1) Rotraut Fischer und Bernhard Lauer: Itinerar für die Brüder Jacob und Wilhelm Grimm [1992]
5.2) Edition dieser Tage- und Besucherbücher (von Wilhelm Grimm) seit 1990 [1992]
5.3) Reihe Facsimilia Grimmiana. Hrsg. von Bernhard Lauer [1996]
5.4) Briefwechsel zwischen den Brüdern Grimm und Karl von Richthofen. [2005]
5.5) Briefwechsel zwischen den Brüdern Grimm und Paul Johannes Merkel [2005]
5.6) Bernhard Lauer: Dorothea Viehmann. Kassel 2005. [2004 angekündigt]

6. Werke von Dr. Lauer, die angeblich im Ausland von anderen Autoren längst publiziert wurden, die jedoch niemand außer Dr. Lauer nachweisen kann
6.1) Bernhard Lauer u. Bärbel Plötner: Jacob Grimm und die Academie Celtique (in Vorbereitung). [1991]
(Präzisiert durch B. Plötner:) Bernhard Lauer, Bärbel Plötner: Jacob Grimm und die Keltische Akademie. Jahrbuch der Brüder Grimm-Gesellschaft, t. 3, 1993, en préparation.

7. Ankündigungen von Datenbanken
7.1) Arbeitsregister aller mit den Brüdern Grimm in Kontakt stehenden bzw. von ihnen erwähnten Zeitgenossen in Form eines Zettelkataloges [1992]
7.2) wissenschaftliche Dokumentation der internationalen KHM-Übersetzungen [1992]
7.3) Grimm-spezifische Datenbank - im Rahmen der laufenden internationalen Brüder Grimm-Bibliographie - zwischen 1971 und 1985 [1992][/quote]
P. Schmitz
 
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag, 31. Januar 2006, 14:19
Wohnort: Göttingen

Scheinpublikation auch in Berlin

Beitragvon Grimmfreund » Samstag, 26. Mai 2007, 13:02

Ihre beispiellose Hetze hier im Grimm Forum gegen Dr. Lauer hat leider nichts gefruchtet, wie man jetzt über ein Jahr nach seinem Sieg über die angeblichen "Grimm-Wissenschaftler" mit Fug und Recht feststellen darf.

Dennoch ist von diesem Forum aus immer wieder versucht worden, seine Seriösität als Wissenschaftler in Abrede zu stellen. Mit Halbwahrheiten und Verleumdungen wurde erfolglos versucht, seine Verdienste für die Stadt Kassel und das Werk der Brüder Grimm zu verdecken.

Ein angeblicher Germanist aus Göttingen hat hier eine Liste von Büchern von Dr. Lauer "erarbeitet", die zeigen soll, dass er ein unseriöser Wissenschaftler ist. Zu dieser haltlosen Liste hat sich Dr. Lauer geäußert, sie richtig gestellt und im übrigen ignoriert, weil ihr kein Erkenntniswert beizumessen ist.

Es ist mir eine besondere Freude heute hier im Gegenzug zu Ihren Bemühungen eine Scheinpublikation Ihrerseits vorzustellen! Es ist ein Buch von Berthold Friemel und Uwe Meves, das angeblich im Jahr 2005 erschienen ist. Unter der folgenden Email-Adresse können Sie von der "angeblichen Existenz" dieses Werks lesen
http://www.staff.uni-oldenburg.de/uwe.meves/11461.html
(ganz nach unten scrollen)

Der Titel auf der Homepage von Professor Dr. Uwe Meves, einem führenden Mitarbeiter der Berliner Grimm-Arbeitsstelle, lautet:

B. Friemel u.a.: Verzeichnis von Jacob und Wilhelm Grimms Briefwechsel... unter Mitwirkung von Uwe Meves. 2 Bde., Hirzel-Verlag: Stuttgart (2006) [DFG-Projekt 1993-1998, Antragsteller L. Denecke, U. Meves, R. Reiher].

Ich will es Ihnen nicht gleichtun, und einen zynischen Namen wie "Elfe" für diese neue Liste erfinden. Aber es bewahrheitet sich wieder einmal: Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.

Mit besten Grüßen nach Berlin (Oldenburg)
Grimmfreund
Grimmfreund
 
Beiträge: 9
Registriert: Mittwoch, 1. Februar 2006, 18:20

Prof. Meves um Löschung gebeten

Beitragvon Administrator » Samstag, 26. Mai 2007, 15:44

Auf obigen Beitrag hin hat Berthold Friemel Herrn Prof. Meves darum gebeten, die falsche Angabe in seinem Schriftenverzeichnis bzw. zumindest Friemels Namen zu löschen. Für die falsche Eintragung in die von "Grimmfreund" zitierte Website sind ausschließlich Prof. Meves und die Universität Oldenburg verantwortlich. Das Grimm-Briefverzeichnnis ist seit 2004 online veröffentlicht unter http://www.grimmnetz.de/bv
Administrator
Site Admin
 
Beiträge: 28
Registriert: Donnerstag, 4. August 2005, 10:38

Aktualisierung der Website von Prof. Meves

Beitragvon Uwe Meves » Dienstag, 29. Mai 2007, 14:42

Leider befand sich das Literaturverzeichnis auf meiner Website noch auf dem Stand von 2004, wie ich jetzt dank Ihres Hinweises festgestellt habe. Bei 2004 fehlte der Eintrag:

"Berthold Friemel u.a.: Verzeichnis von Jacob und Wilhelm Grimms Briefwechsel, erarbeitet von Bettina Hartz u.a. unter Mitwirkung von Uwe Meves. www2.hu-berlin.de/grimm/bv/ [DFG-Projekt 1993 - 1998, Antragsteller L. Denecke, U. Meves, R. Reiher]"

Bei (2005) ist der überholte Eintrag

"Bertold Friemel u.a.: Verzeichnis von Jacob und Wilhelm Grimms Briefwechsel... unter Mitwirkung von Uwe Meves. 2 Bde., Hirzel-Verlag: Stuttgart (2006) [DFG-Projekt 1993-1998, Antragsteller L. Denecke, U. Meves, R. Reiher]"

zu streichen.


Die unter (2005) angeführten Titel waren im übrigen durch Klammerung als noch nicht erschienen kenntlich gemacht.

Mit freundlichem Gruß
Uwe Meves
Prof. Dr. Uwe Meves
Universität Oldenburg
Postfach
D-26111 Oldenburg

Tel.: 0441-798-2904
Fax: 0441-798-2953
E-Mail: uwe.meves@uni-oldenburg.de
Uwe Meves
 
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag, 22. Dezember 2005, 13:18

"Edition Grimm" auf "Tendence Lifestyle"

Beitragvon Bonoboche » Sonntag, 16. September 2007, 14:45

Die im Zusammenhang mit der Elektronischen Lauer-Forschungsenzyklopädie (ELFE) besprochene "Edition Grimm" wurde, wie die bekannte weltgrößte Kasseler Zeitung "Extra-Tip" berichtete, erfolgreich auf der ebenso bekannten weltgrößten Lifestyle-Messe in Frankfurt am Main vorgestellt. Allmählich wird die innovative editorische Konzeption dieses Projektes wesentlich deutlicher, nicht zuletzt anhand der vom "Extra-Tip" veröffentlichten instruktiven Abbildung. Bisher verfügte man lediglich über rätselhafte, gleichlautende kurze Werbetexte auf den Websites der Grimm-Gesellschaft und der Stadt Kassel:

Nachdem Recherchen des weltgrößten Kasseler Leserforums, des Intrigenstadls der HNA, einige Nachrichten über eine Postkartenserie und über Lesezeichen unter dem Reihentitel "Edition Grimm" zutage gefördert hatten, informierte der "Extra-Tip" nun über eine neu begonnene Abteilung der Edition:

Auf der Übersichtsseite des "Extra-Tip" in der Rubrik "Nordhessen privat" ist der erfolgreiche Initiator der Edition zur Zeit mit zwei weiteren spannenden Reportagen präsent. Berichtet wird unter dem Titel "Schöne Märchenbilder" über eine Postkartenserie,
die von den Freunden des Grimm-Museums um die frühere Landtags-Abgeordnete Eve Rotthoff gesammelt, von Grimm-Museums-Chef Dr. Bernhard Lauer fachkundig eingeordnet wurde
http://www.extratip.de/index.php?&task= ... el_id=8429

und über
Bonoboche
 
Beiträge: 61
Registriert: Dienstag, 30. Mai 2006, 21:10

Vorherige

Zurück zu Kassel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron